Rendiconto / Bericht

Il manifesto „Alto Adige/Südtirol 2019“ è stato presentato ufficialmente il 26 maggio a Bolzano. Ha avuto buona eco sui mezzzi di informazione; ne hanno riferito ampiamente il Dolomiten, il Corriere dell’Alto Adige, la Tageszeitung, Rai-Sender Bozen, Videobolzano 33 e altre emittenti televisive e radiofoniche. Il 30 giugno e il 1 luglio sono seguite altre due presentazioni, rispettivamente a Bressanone e a Merano, con un buon pubblico e molta disponibilità a parlare. È nostra intenzione organizzare altri appuntamenti in autunno nei maggiori centri della provincia, sempre in collaborazione con associazioni locali; ne daremo notizia per tempo. Finora circa 250 persone hanno firmato il manifesto. Molte di loro ci incoraggiano a proseguire e si dichiarano disposti a collaborare alle future iniziative. Non sono mancate critiche; da più parti è stato osservato che il manifesto poteva essere più „coraggioso“ su un tema come la scuola e più „tagliente“ nel criticare l’attuale assetto dell’autonomia. D’altra parte, non pochi apprezzano proprio lo sforzo di ragionare con equilibrio e di comunicare senza polemizzare. L’appello al dialogo e alla responsabilità sembrano condivisi, stando alla maggior parte delle reazioni registrate. È diffusa anche la convinzione che il sistema dell’autonomia abbia bisogno di riforme – anche se poi si pone ovviamente il problema di come tradurre in pratica tutti questi buoni propositi.

Wie kann es nun weitergehen? Darüber wird in der Gruppe eifrig diskutiert. Wir haben uns vorgenommen, auf der Ebene der Meinungsbildung zu agieren. Deshalb werden wir auch zukünftig an die Öffentlichkeit gehen, um unsere Überlegungen zu präsentieren. Es ist uns dabei wichtig, Bemerkungen, Anregungen und Kritiken zu sammeln: das Manifest ist zwar das Produkt einer eineinhalbjährigen Diskussion, es hat allerdings keineswegs den Anspruch, Endgültiges festzulegen. Wir werden außerdem zu „unseren“ Themen Stellungnahmen veröffentlichen. Bezüglich Sprachen und Kommunikation haben wir eine gute Idee; sie bedarf noch einer genauen Planung, aber wir hoffen, dass sie in den nächsten Monaten konkretisiert und lanciert werden kann. Gedacht ist auch eine Denkwerkstatt, zu der alle Unterstützer eingeladen sind. Vorerst aber nehmen wir uns für die nächsten Wochen eine Pause. Wortmeldungen sind natürlich immer willkommen und selbstverständlich kann man das Manifest weiterhin unterzeichnen.

Danke an alle. Grazie a tutti.

Lucio Giudiceandrea

Advertisements

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s